Rück- und Ausblick 2021/2022

Das Corona Virus und die verschiedenen Varianten beeinflussen auch das Leben der Menschen in Kenia. Aufgrund des geringen Durchschnittsalters der Kenianer gab es bislang zum Glück zu Glück vergleichsweise wenig schwere Krankheitsverläufen und Todesfälle, sodass das Virus im Alltag keine große Rolle gespielt hat. Anders sieht es mit den wirtschaftlichen Auswirkungen aus. Die Tourismusbranche ist stark eingebrochen, viele Kenianer wurden arbeitslos und Eltern können sich das Schulgeld für ihre Kinder nicht mehr leisten.

Die Mekaela Academies haben die, durch das COVID Virus seit 2020 verstärkte, finanzielle Not und die zeitweise erforderliche Schulschließung zum Anlass genommen und eine Online Academy gegründet. Die Academy (MOA) ist im zweiten Halbjahr 2021 online gegangen und wird durch 100% Solarstrom betrieben. Bei der so genannten „Smart School“ handelt es sich um ein Hybridmodell. Die Schüler sitzen weiterhin in ihren Klassenräumen, die Lehrer werden aus Studios in Mombasa live zugeschaltet. Auf diese Weise werden in Zukunft weniger Lehrer benötigt, Personalkosten reduziert und das Schulgeld für die Familien gesenkt, da in den Schulen „nur noch“ Aufsichtspersonal benötigt wird.

Sowohl die Entwicklung hin zu mehr Technologie im Schulalltag, als auch Auflagen des Staates haben uns bewogen im vergangenen Jahr mit dem Bau eines Sportplatzes an der Lulu High School zu beginnen, für den wir u.a. über unsere Website sowie die Sozialen Medien Spenden gesammelt haben. Dieser kann voraussichtlich zu Beginn des Jahres 2022 fertiggestellt werden.

Susanne Grändorf (Vorstand) und Frederike Grändorf (Beirat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.