Menü
Patenschaften

Patenschaften

Es ist nicht kompliziert, eine Patenschaft zu übernehmen: Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus und wir leiten alle weiteren Schritte in die Wege.

Es ist nicht kompliziert, eine Patenschaft zu übernehmen: Füllen Sie einfach eine Erklärung aus, die Sie etwas weiter unten auf dieser Seite finden, und faxen, schicken oder mailen Sie das Formular an Watoto.

Der Verein zieht den Förderbetrag per Lastschrift von Ihrem Konto ein und stellt Ihnen dafür eine Spendenbescheinigung aus. Da der Verein keine Verwaltungs-, Werbe- oder sonstige Kosten zu bestreiten hat, geht garantiert jeder Euro für die Kinder direkt an die Schulen.

Zu Beginn eines jeden Trimesters überweist der Verein das fällige Geld für die geförderten Leistungen nach Kenia. Im Laufe des Jahres erhalten wir Kopien der Zeugnisse der Patenkinder und leiten diese zusammen mit den persönlichen Briefen und aktuellen Photos der Kinder an die Paten weiter. Um unsere Verwaltung schlank und kostenlos halten zu können, versenden wir diese Unterlagen, wie auch die Spendenbescheinigungen, grundsätzlich am Jahresende. Jeder Pate kann sich aber jederzeit gerne bei Watoto über den Stand seines Schützlings erkundigen.

Steht die Leistung eines Kindes über drei Trimester hinweg unter der Marke von 50% (das entspricht etwa einer „4“ nach deutschen Schulnoten), kann die Patenschaft entzogen werden. Dafür gibt es einen plausiblen Grund: Ein eklatanter Leistungsabfall deutet meistens darauf hin, daß die Familie der Ausbildung ihres Kindes nicht mehr die notwendige Aufmerksamkeit widmet und die Aussichten des Kindes auf einen Schulabschluß, eine weiterführende Schule oder gar ein Studium gleich Null sind. Es warten aber noch dutzende Familien auf die Chance einer Patenschaft für ihr Kind, die bereit sind für diese Chance hart zu arbeiten. Es wäre nicht gerecht, diesen Familien den Weg in eine bessere Zukunft zu verwehren.

Es ist übrigens nicht in unserem Sinne, wenn Eltern durch eine Patenschaft gar nichts mehr bezahlen müssen. Einen gewissen Beitrag sollten sie grundsätzlich schon leisten, und sei er noch so klein. Grundsätzlich erwarten wir von den Eltern gesponserter Kinder, daß sie einen Teil der Kosten für Prüfungen und außerschulischen Aktivitäten übernehmen, das sind im Höchstfall rund 5 Euro im Monat.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Jeder Pate sollte sich darüber im Klaren sein, daß mit dem Beginn einer Patenschaft bei dem Kind und seinen Eltern Hoffnungen auf eine bessere Zukunft durch eine besonders gute Ausbildung geweckt werden. Auch wenn Watoto e.V. einen Notfallfonds für Härtefälle aufgebaut hat, trägt ein Pate ein hohes Maß an Verantwortung für das geförderte Kind. Eine Patenschaft sollte immer mit dem Willen übernommen werden, diese auch bis zum Ende der Schulausbildung des Kindes durchzustehen

Micki Wentzel ist die Patenschaftsbeauftragte von Watoto, sie hält die direkte Kommunikation zwischen Sponsoren und den Schulen bzw. Watoto aufrecht. Alle Anfragen können an Micki (hier klicken) gerichtet werden, für weitere Informationen bezüglich einer Patenschaft steht sie jederzeit gerne zur Verfügung.

Der Verein Watoto zieht den Förderbetrag per Lastschrift von Ihrem Konto ein und stellt Ihnen dafür eine Spendenbescheinigung aus. Da der Verein keine Verwaltungs-, Werbe- oder sonstige Kosten zu bestreiten hat, geht garantiert jeder Euro für die Kinder direkt an die Schulen.

Zu Beginn eines jeden Trimesters überweist der Verein das fällige Geld für die geförderten Leistungen nach Kenia. Im Laufe des Jahres erhalten wir Kopien der Zeugnisse der Patenkinder und leiten diese zusammen mit den persönlichen Briefen und aktuellen Photos der Kinder an die Paten weiter. Um unsere Verwaltung schlank und kostenlos halten zu können, versenden wir diese Unterlagen, wie auch die Spendenbescheinigungen, grundsätzlich am Jahresende. Jeder Pate kann sich aber jederzeit gerne bei Watoto über den Stand seines Schützlings erkundigen.

Steht die Leistung eines Kindes über drei Trimester hinweg unter der Marke von 50% (das entspricht etwa einer „4“ nach deutschen Schulnoten), kann die Patenschaft entzogen werden. Dafür gibt es einen plausiblen Grund: Ein eklatanter Leistungsabfall deutet meistens darauf hin, daß die Familie der Ausbildung ihres Kindes nicht mehr die notwendige Aufmerksamkeit widmet und die Aussichten des Kindes auf einen Schulabschluß, eine weiterführende Schule oder gar ein Studium gleich Null sind. Es warten aber noch dutzende Familien auf die Chance einer Patenschaft für ihr Kind, die bereit sind für diese Chance hart zu arbeiten. Es wäre nicht gerecht, diesen Familien den Weg in eine bessere Zukunft zu verwehren.

Es ist übrigens nicht in unserem Sinne, wenn Eltern durch eine Patenschaft gar nichts mehr bezahlen müssen. Einen gewissen Beitrag sollten sie grundsätzlich schon leisten, und sei er noch so klein. Grundsätzlich erwarten wir von den Eltern gesponserter Kinder, daß sie einen Teil der Kosten für Prüfungen und außerschulischen Aktivitäten übernehmen, das sind im Höchstfall rund 5 Euro im Monat.

Und noch ein wichtiger Hinweis: Jeder Pate sollte sich darüber im Klaren sein, daß mit dem Beginn einer Patenschaft bei dem Kind und seinen Eltern Hoffnungen auf eine bessere Zukunft durch eine besonders gute Ausbildung geweckt werden. Auch wenn Watoto e.V. einen Notfallfonds für Härtefälle aufgebaut hat, trägt ein Pate ein hohes Maß an Verantwortung für das geförderte Kind. Eine Patenschaft sollte immer mit dem Willen übernommen werden, diese auch bis zum Ende der Schulausbildung des Kindes durchzustehen.

Fördermöglichkeiten über Watoto
(gültig ab Schuljahr 2013)
€* pro Jahr
Babyklasse und Kindergarten
(beinhaltet Schulgeld, Tutorium, Prüfungsgebühren und die medizinische Grundversorgung) 
280,00 €
Primary School: Tagesschule
(beinhaltet Schulgeld, Tutorium, Prüfungsgebühren, die Computerumlage und die medizinische Grundversorgung)
360,00 €
Zusatzoption: Transport zur Schule120,00 €
Zusatzoption: Schulessen120,00 €
Zusatzoption: Schulbücher50,00 €
Zusatzoption: Schuluniform35,00 €
Primary School: Internat
(beinhaltet Schulgeld, Unterbringung, Ausstattung und alle möglichen Zusatzoptionen inkl. medizinischer Grundversorgung)
920,00 €
Secondary School: Internat
(beinhaltet nur Schulgeld, Unterbringung, Schuluniformen und die medizinische Grundversorgung. Schuhe und Bücher sind nicht enthalten)
1.130,00 €

* Wir kalkulieren derzeit mit einen Euro-Kurs von 1 € = 108,8 KSh (Kenya Shilling), die Umrechnung der Schulgebühren von KSh in EUR ergibt daher i.d.R. kein exakt übereinstimmendes Ergebnis. Durch den Kurs erhalten wir eine Reserve gegen die stark schwankenden Wechselkurse. Watoto verwendet etwaige Überschüsse aus Wechselkursen für den Notfallfonds (z.B. für abgebrochene Patenschaften).